Grundschule Sünteltal

Hameln / Holtensen

Randstundenbetreuung

 

Die "Betreuung” an der VGS-Sünteltal
ein Ort zum Wohlfühlen und ergänzendem Lernen

 

Betreuung als Teil der Verlässlichen Grundschule Sünteltal

Die verlässliche Grundschule bietet täglich einen verbindlichen Zeitrahmen von fünf Zeitstunden. Als Teil der Verlässlichkeit und ergänzendes Angebot ist die Betreuung mit einer Stunde täglich frei zu wählen. Die Betreuung versteht sich als integrierter Bestandteil des Schullebens.

Räume: Unsere räumlichen Voraussetzungen sind als gut zu bezeichnen. Neben unserer eigenen „Betreuungswohnung", die wir entsprechend für uns einrichten konnten, nutzen wir die Sporthalle, das gesamte Außengelände der Schule, den Werkraum und den überdachten Schulinnenhof.

Zeit: Die Betreuungsstunde an der VGS Sünteltal liegt am Ende des Schulvormittages in der fünften Stunde nach der zweiten großen Pause. Es sollte bedacht werden, dass eine Zeitstunde sehr kurz ist, um alle nachfolgend aufgeführten Punkte erreichen zu können.

Kinder: Alle Kinder der ersten Klasse können täglich und die der zweiten Klasse an drei Tagen in der Woche durch ihre Eltern für die Betreuung angemeldet werden.

Betreuungskräfte: Zur Zeit stehen für die Betreuungskinder zwei feste Bezugspersonen zur Verfügung. Die Anzahl der Betreuungskräfte ist abhängig von der Anmeldezahl.

 

Was wir möchten:

Spaß und Freude: Unser Ziel ist es, dass alle Kinder mit Spaß und Freude die Betreuung besuchen. Diese soll als Ausgleich und positiver Ausklang des Schulvormittages seinen angemessenen Platz und Stellenwert in der Grundschule haben.

Wohlfühlatmosphäre: Wir möchten den Kindern eine anregende und vertraute Atmosphäre bieten, in der sie sich je nach Bedürfnis, ob nach Entspannung oder Bewegung, wohlfühlen können.

Soziales Lernen und Gruppengefühl: Die Betreuung wollen wir nutzen, um mit den Kindern soziale Regeln einüben und über Gemeinschaftserfahrungen ein positives Gruppengefühl entwickeln zu können.

Beteiligung: Die Kinder sollen eigene Ideen umsetzen können und an der Ausgestaltung der Inhalte angemessen beteiligt werden.

 

Wie wir leben:

Tagesablauf: Begrüßung der Erst- und Zweitklässler in zwei getrennten Gruppen. Es folgt die Überprüfung der Anwesenheit über Teilnehmerlisten. Anschließend werden die Tagesangebote vorgestellt und die Kinder ordnen sich den Angeboten zu. Es folgt die Angebotsphase mit anschließendem gemeinsamen Aufräumen und Abschluss.

Tägliche Aktionsbereiche: Die Bedürfnisse der Kinder, mit denen sie in die Betreuung kommen, sind sehr unterschiedlich. Einige wollen sich austoben, andere würden sich gerne dem ruhigen Spiel hingeben, weitere schlüpfen gern in das Rollenspiel und wieder andere würden lieber ungestört lesen wollen. Um dem gerecht werden zu können, bieten wir täglich, drei feste Aktionsbereiche an. Diese sind:

Kreativangebot

  • angeleitet, geplant (z.8. Bastel- oder Kochangebot)
  • Materialverfügung zur Eigentätigkeit (Vorlagen, Materialvielfalt)
  • Bewegungsangebot
  • Turnhalle: Die Kinder haben die Möglichkeit die vielfältigen Materialien und Geräte auszuwählen und zu nutzen. Ebenso werden Bewegungsbaustellen sowie Spiele und Tänze angeboten.
  • Schulgelände: Die Kinder nutzen die verschiedenen Möglichkeiten, die das Schulgelände bereitstellt, z.B. Kletterturm und -gerüst, Sprungkuhle, Fußballwiese, sowie die Materialien aus der Spielehütte. Ebenso werden Bewegungsspiele aller Art angeboten.
  • Freispiel
  • „Das Beste zum Spielen für ein Kind ist ein anderes Kind" Kennzeichnend für das Freispiel ist die freie Wahl der Spielpartner, des Ortes sowie die Zeiteinteilung und Spieldauer. Die Kinder sollen ihre Spielideen im Rollenspiel selbstbestimmt umsetzen (Buden bauen, Pferd spielen, Verkleiden). Unterstützt wird der Prozess, indem geeignete Materialien zur Verfügung gestellt werden. Für unsere Betreuung ist das Freispiel ein wichtiger Baustein, dem wir eine besondere Bedeutung beimessen.
  • Soziales Lernen und Gruppengefühl: Damit das Leben in unserer Gruppe gelingen kann, müssen von allen Spielregeln eingeübt und eingehalten werden, wie z.B.: Kommunikationsregeln, Verhalten auf dem Schulgelände, Beachten von Klingelzeichen, Aufräumen als Teamarbeit, Verhaltensregeln für Fahrschüler, Verhalten bei Konflikten. Regelmäßige Gemeinschaftserfahrungen und kleine „Nettigkeiten" wie z.B.: Zauberäpfel, warmerTee im Winter, kleine Keksrunden... stärken unser Gruppengefühl und tragen zu einem positiven Klima bei. Ein netter Umgangston unter den Kindern und den Betreuungskräften wird bei uns als selbstverständlich angesehen.

 

Was wichtig ist:

Anwesenheitskontrolle und Abmeldung: Die Kontrolle über die Anwesenheit der Kinder in Form von Listen und schriftlichen Mitteilungen über Änderungen der Eltern ist zwingend erforderlich, um die Aufsichtspflicht und die Sicherheit der Kinder gewährleisten zu können.

Elternkontakte: Mitteilungen und Informationen unsererseits werden in Form von Elternbriefen über die Kinder weitergeleitet. Für Fragen, Organisationsanliegen, Kritik und Anregungen stehen wir gern zur Verfügung.

Materialgeld: Um die Arbeit der Betreuung umsetzen zu können, benötigen wir von Seiten der Eltern einen bestimmten Betrag (zur Zeit 2,50 €) monatlich. Dieser Betrag wird in einem vorbereiteten Umschlag über die Kinder eingesammelt. Danke dafür im Voraus.

 

Zum Schluss:

Wir sind der Meinung, dass auch dieser kurze Zeitraum für die Kinder in der Betreuung einen wichtigen Stellenwert am Vormittag haben kann und nehmen daher unsere Arbeit sehr ernst. Durch Beobachtung, Hilfen und kontinuierliche Begleitung wollen wir jedes Kind bestmöglich unterstützen und die beschriebenen Ziele erreichen. Ein partnerschaftliches Miteinander mit den Kindern und eine gute Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrern ist für uns selbstverständlich.

Wir freuen uns auf positive Erlebnisse mit den Kindern der Betreuung.

Grundschule Sünteltal
Diesterwegstr. 1
31787 Hameln

 

Tel. 05151 / 88474
Fax 05151 / 560145

 

Kontakt

 

Lageplan